Landwirtschaftliche Betrieb Monna Giovannella

8

Kontakt

Landwirtschaftliche Betrieb Monna Giovannella
via di Petriolo n.7
Antella, Bagno a Ripoli (Fi)
Frau Bettina Legler + 39 329 8198629
www.monnagiovannella.it
email: info@monnagiovannella.it
Besuchen Sietre Monna Giovannella auf Facebook

Photogallery

  • Photogallery

    Azienda Agricola Monna Giovannella

  • Azienda Agricola Monna Giovannella

  • Azienda Agricola Monna Giovannella

  • Azienda Agricola Monna Giovannella

  • Azienda Agricola Monna Giovannella

  • Azienda Agricola Monna Giovannella

  • Azienda Agricola Monna Giovannella

  • Azienda Agricola Monna Giovannella

  • Azienda Agricola Monna Giovannella

  • Azienda Agricola Monna Giovannella

  • Azienda Agricola Monna Giovannella

  • Azienda Agricola Monna Giovannella

Beschreibung

Der landwirtschaftliche Betrieb Monna Giovannella mitsamt der Villa und dem ihr angeschlossenen Landgut hat seinen Ursprung in der Florentiner Familie Peruzzi, die in Antella, einem kleinen Ort vor den Toren von Florenz, ansässig war.

Durch ihre Tätigkeit als Kaufleute und Bankiers zu Macht und Reichtum gelangt, wurden die Peruzzi zu einer der vermögendsten Familien des mittelalterlichen Europa.

Ihre Bedeutung bezeugt eine Erwähnung der Familie im 16. Gesang des Paradieses von Dante Alighieris Göttlicher Komödie sowie ihre mit Fresken von Giotto ausgestattete Privatkapelle in der Kirche Santa Croce in Florenz.

Das älteste historische Zeugnis der Villa Monna Giovannella ist ein Tabernakel, das die Inschrift „1583“ trägt und später in eine an die Villa angebaute Kapelle umgewandelt wurde.

Andere Zeugnisse sind der Besuch des Erzbischofs Morgia im Jahre 1690 und eine auf das Jahr 1720 datierte Steinplatte, die noch heute in der Villa zu sehen ist.

Während ihrer Ansässigkeit in Antella trennte sich die Familie Peruzzi in zwei Zweige, die den Besitz unter sich aufteilten. Der eine Teil der Familie war mit der Villa Peruzzi verbunden, der andere mit der Villa Monna Giovannella. Das letzte Mitglied der Familie Peruzzi und Besitzerin der Villa Monna Giovannella, Giulia Peruzzi, erwarb Mitte des 19. Jahrhunderts die Landgüter Petriolo di Sopra, Cinciallegra, Poderino Cincia dei Colli und Serraglio wieder zurück, die dann zusammen mit der Villa und dem Gut Petriolo di Sotto zu dem landwirtschaftlichen Anwesen wurden, wie es heute besteht.

Das Gut war von 1877 bis 1914 Eigentum von Ernesto Nathan, der eine wichtige politische Figur des gerade vereinten Italien war und in Antella eine große Rolle spielte. Er gründete verschiedene Stickereischulen und trug so zur Verbesserung der Lebensbedingungen vieler Familien und der Wirtschaftslage des Ortes bei.

1931 wurde das Gut dem Regio Istituto Agrario e Forestale (Königliches Institut für Land- und Forstwirtschaft) übertragen und Sitz der Agrarwissenschaftlichen Fakultät der Universität Florenz. In dieser Zeit beherbergte Monna Giovannella auch ein großes Forschungslabor von nationaler Bedeutung.

1944 gingen die Villa und der landwirtschaftliche Betrieb in den Besitz der Handelskammer von Florenz über, und im Jahre 2007 wurde der Komplex von den jetzigen Besitzern erworben.

Produkte

Der landwirtschaftliche Betrieb Monna Giovannella hat sich gleich zu Anfang für den biologischen Anbau entschieden und fühlt sich der Schonung von Umwelt und Pflanzen sowie seiner Kundschaft verpflichtet, indem nur biologisch hergestellte Produkte bester Qualität angeboten werden.

Die neuen Betreiber haben sich unverzüglich um die Aufwertung der Olivenhaine gekümmert und konnten schon nach wenigen Jahren ein hochwertiges biologisches Öl „Extra Vergine“ anbieten.

Bei der Gewinnung des Öls mittels der Presse und bei der Lagerung des Öls kommen die neuesten Methoden und Technologien zur Anwendung, um dem Ziel, ein Produkt von überragender Qualität zu erzeugen und zu lagern, gerecht zu werden.

Die Oliven, die von Olivenbäumen der Sorten Frantoiano, Leccino, Moraiolo und Pendolino stammen, werden innerhalb von 12 Stunden nach der Ernte in einem geschlossenem Kreislauf kalt gepresst, um die organoleptischen Eigenschaften des Öls zu erhalten.

Das Öl wird dann in speziellen, der neuesten Entwicklung entsprechenden Gefäßen unter Stickstoff gelagert.

Unser tatkräftiger Einsatz wurde mit der Erwähnung unseres Olivenöls „Extravergine“ in zwei bedeutenden Fachpublikationen belohnt: in der von SLOW FOOD herausgegebenen und in Italien erscheinenden GUIDA AGLI EXTRAVERGINI 2014 sowie in der deutschen Zeitschrift MERUM 2014 – Italiens beste Olivenöle. Zudem haben wir folgende Anerkennungen erhalten: SILVER AWARD bei NEW YORK INTERNATIONAL OLIVE OIL COMPETITION 2014; GOLD MEDAL bei LOS ANGELES INTERNATIONAL EXTRA VIRGIN OLIVE OIL COMPETITION, ERSTER PLATZ als bester BIOLOGISCHER EVO bei LIQUOR D’ULIVI 2014 und Sieger des GIOCO DEL PIACERE (Genuss-Spiel) von Slow Food Italien organisiert.

Zudem investieren die Besitzer seit diesem Jahr mit viel Aufwand in die Aufwertung bisher vernachlässigter Felder, wo verschiedene alte Getreidesorten wie der Hartweizen Senatore Cappelli (für die Produktion von Teigwaren), der Weichweizen Verna (für die Brotherstellung von Brot) und der „farro“ (Dinkel), eine typische Getreidesorte der Toskana, angebaut werden. Senatore Cappelli und Verna werden auch als „Alte Weizensorten“ bezeichnet, denn sie stammen aus der Zeit vor der intensiven landwirtschaftlichen Bewirtschaftung.

Auch diese Maßnahme zeugt von Geschichtsbewusstsein und dem Bestreben des Betriebs, die alten Traditionen und Kulturen seiner Umgebung zu pflegen.

Kürzlich hat Monna Giovannella seine neue Kreation SCRUPOLI präsentiert: Schokolade mit Olivenöl „Extravergine“. Diese innovative Linie besteht aus den Schokoladenaufstrichen 39 SCRUPOLI und 33 SCRUPOLI mit einem Anteil von 19,5% bzw. 16,5% Olivenöl „Extravergine“ sowie aus 25 SCRUPOLI, einer mit Olivenöl „Extravergine“ angereicherten Tafel Schokolade.

In diesen Tagen wurde ein neues Projekt in Gang gebracht: Mit dem Ziel, eigenen Honig zu produzieren, wurden nämlich einige Bienenstöcke aufgestellt.

Bei Monna Giovannella wird jeden Tag mit Begeisterung und Leidenschaft gearbeitet, um Produkte zu schaffen, die nicht nur von höchster Qualität sind, sondern auch für die große Liebe zum Land und für seine Hochachtung stehen, welche die Produzenten verpflichten, jedem einzelnen Detail Beachtung zu schenken, und sie und ihre Produkte zu dem machen, was sie sind.

TEILEN