Die Chiesa und das Convento di San Francesco dell’Incontro

7

Beschreibung

Die Chiesa und das Convento di San Francesco dell’Incontro wurden nach dem Willen des San Leonardo da Porto Maurizio, Franziskanerprediger, gebaut.

San Leonardo widmete sein ganzes Leben der Verbreitung des Madonnenkults und  der Predigt. Sein Ruhm als grosser Prediger brachte ihn 1709 nach Florenz,  wo er jedes Jahr zur Fastenzeit, gefolgt von einer unendlich grossen Menge an Gläubigen, die Via Crucis zelebrierte. Zwischen den Gläubigen war auch der Grossherzog Francesco Maria de’ Medici. Nach der Einsamkeit suchend, um seine Vorsätze zu erneuern und somit seine Gnade und Barmherzigkeit, Gott gegenüber, zu stärken,  baute San Leonardo das Convento dell’ Incontro als Ort der Abgeschiedenheit und widmete es der Madonna.

Das Convento dell’Incontro, auch die Einsamkeit dell’ Incontro genannt, wurde 1717 fertiggestellt und wurde sogleich ein Referenzpunkt für die rurale Gemeinschaft sowie für die Stadt Florenz, vorallem wegen des Ruhms  seiner Gründer.

Das Wort Incontro hat eine sehr starke etimologische Bedeutung. Incontro, das heisst   ingegen, gemeint ist „gegenüber“ Florenz, in Relation zu der geografischen Position  vom Kloster gegenüber der Stadt. Das Gebäude ist tatsächlich auf einem 557 mt hohen Hügel positioniert, von dem man den Panoramablick auf die ganze florentiner Ebene geniessen kann. Aber das Wort „Incontro“ bezieht sich auch auf die Legende nach der sich auf diesem Hügel San Francesco und San Domenico trafen, und auch wenn leider keine Dokumente die diese Hypotese bestätigen können existieren,  bleibt der starke Hinweis auf das Göttliche bei diesem Treffen.

Die Struktur wurde stark durch den Bombenhagel während des zweite Weltkriegs  (englische und deutsche Truppen feuerten  ca. 13.000 mal auf den Hügel) beschädigt. Das sichtbare Ergebnis einer komplexen Restrukturierung- und Wiederherstellungsmassnahme ist der heutige  Zustand des Konvents.

Im Inneren finden sich viele Kunstwerke, wie die sieben Gemälde, die einige Wunder von San Leonardo, vollbracht während seinem Leben oder nach seinem Tod, darstellen. Aus der Sakrestei kommt man zu der eindrucksvollen, San Leonardo gewidmeten, Steinkapelle. Die Kapelle wurde während des Hochmittelalters neben der alten langobardische Festung, die zeitgleich den  Hügel dominierte, gebaut.

Die Kirche und das Kloster werden seit Oktober 2000 vom missionarischen Verein Onlus  “Obiettivo Francesco” verwaltet. Dieser hat  diesen bemerkenswerten Ort für den Empfang und die religiösen und sozio-kulturellen Aktivitäten, sowie für die Zerimonien zuganglich gemacht. Immer nach dem alten Brauch von Einfachheit und Spiritualität.

Alle Informationen über das Convento di San Francesco dell’ Incontro stammen von: Maria Elisa Natali, San Leonardo e l’Incontro – “Una missione per il Paradiso”, Obiettivo Francesco Onlus.

Wie man

[mapsmarker marker=”9″]

  • Il Convento

    di San Francesco dell'Incontro

  • di San Francesco dell'Incontro

  • di San Francesco dell'Incontro

TEILEN