Villa la Tana

28

Beschreibung

Pracht und Prunk sind die Wörter, die die Villa la Tana beschreiben.

Es ist eine antike Villa medicea, gebaut Mitte des 15.ten Jahrhunderts.

Es war die Wohnung von Bianca Cappello, Geliebte und dann Ehefrau vom Grossherzog Francesco I de’ Medici. Später im 18.ten Jahrhundert wurde sie zu einem imponierenden Bauwerk mit bühnenbildlichem Apekt umgebaut.

Die Zypressenallee begleitet uns bis zur Villa, wo wir von einer beeindrueckenden Freitreppe und ein kleiner „Ninfeo“ begrüsst werden. Die Treppe ist in zwei Rampen aufgeteilt die, in der Mitte eine rechteckigen Grotte und ein grosses Becken, mit Kunstschwämmen und Muscheln dekoriert, beherbergen.

Das erste Stockwerk ist gänzlich mit grossen Meerlandschaften von Antonio Carocci (1722) bemalt worden. Seine Definiton der Villa Tana:

“Die herrlichste aller Villen in dieser Gegend um Florenz“.

Das bühnenbildliche Element wird auf der Rückseite der Villa, wo der Garten, mit geometrischen Beeten aus Iris und Azaleen gedeihen, fortgesetzt.

Die Villa wurde wegen ihrer geringen Proportionen „La Tana“ (die Höhle) genannt.

Der Name führt in die Irre, sieht man die kostbaren benutzten Materialien, die Vielfältigkeit der Farben und die geometrischen Zeichnungen, die zur Dekoration verwendet werden. Der bühnenbildliche Aspekt der diversen Architekturelemente trägt zu diesem Eindruck bei.

Da es in Privatbesitz ist, kann die Villa leider nicht besichtigt werden.

Wie man

[mapsmarker marker=”6″]

  • Villa

    la Tana

  • la Tana

  • la Tana

TEILEN